titel

Archiv

Sterbende begleiten bereichert

26.03.2018

Sie ist Architektin und Mediatorin – und nun will Renate Schwarz Landis als professionelle Sterbebegleiterin arbeiten. Dienlich ist ihr dabei das Know-how, das sie beim Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton Solothurn erworben hat.


Manchmal ist der grösste Schmerz das grösste Geschenk. Zu dieser Erkenntnis ist Renate Schwarz Landis gelangt, als sie ihre krebskranke Mutter in deren letzten Lebensphase begleitete. «Eine tiefe Erfahrung. Es hat mich beeindruckt, wie bewusst sie ihren Weg gegangen ist.» Dies bewog die Architektin und Mediatorin, beim Roten Kreuz Kanton Solothurn den Lehrgang «Passage SRK» zu absolvieren. «Ich wusste nun, dass ich fähig bin, eine solch herausfordernde Aufgabe zu bewältigen. Zudem wollte ich mich mit dem eigenen Sterben auseinandersetzen.»

 

Vermittlerin und Brückenbauerin

Der Lehrgang sei hilfreich gewesen. «Ich habe zum Beispiel wertvolle Informationen  zur Behandlung von Schmerzen erhalten. Auch bin ich sensibilisiert für die Kommunikation mit Angehörigen und Institutionen. So fühle ich mich bestens vorbereitet, meine Rolle als Vermittlerin wahrzunehmen.» Der vor kurzem beim SRK durchgeführte Praxistag, der die Ausbildung abrundet, hat sie darin bestärkt, als selbständige Sterbebegleiterin zu arbeiten.

Den Praxistag hat Gabriela Egeli geleitet, eine der sieben Dozentinnen des Passage-Lehrgangs. «Dabei ging es um einen bunten Strauss an Fragen: Wie gehe ich damit um, wenn beim Thema Sterben Demenz hinzukommt? Wie reagiere ich angemessen, wenn jemand den Schmerz über den Verlust eines nahen Menschen als Wut gegen mich als Sterbebegleiterin richtet?» Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich zudem zur Frage aus, wie man sich im Spannungsfeld von Nähe und Distanz angemessen verhält.

 

Start im August

Der nächste Lehrgang «Passage SRK» startet am 25. August und dauert bis und mit 17. November 2018. Er findet jeweils samstags statt und umfasst acht Module. Fachpersonen aus (Palliativ-)Pflege sowie Theologie vermitteln fundiertes, praxisnahes Wissen. Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich mit dem Thema Schwerkranke, Trauer und Sterbebegleitung auseinandersetzen und Menschen in der letzten Lebensphase begleiten wollen. Pflegerische, medizinische oder theologische Kenntnisse sind nicht Voraussetzung. Um die eigene Trauer zu verarbeiten, eignet sich der Lehrgang jedoch nicht.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Interessiert aber noch nicht definitiv überzeugt? Dann besuchen Sie unseren Informationsabend vom Dienstag, 19. Juni 2018 in Solothurn. Dauer ca. 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.
Anmelden können Sie sich hier.

 

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Katharina Simonet, Bereichsleiterin Bildung SRK Kanton Solothurn, 032 622 38 39, bildung@srk-solothurn.ch.

 

 


Spenden Sie,zewo

werden Sie Mitglied,

helfen Sie mit

Freiwilligenarbeit.

Kontakte

René Spahr
Geschäftsleiter
T 062 207 02 44
rene.spahr@srk-solothurn.ch

Monika Schönenberger
Marketing & Kommunikation
T 062 207 02 49
monika.schoenenberger@srk-solothurn.ch