titel

Archiv

Wertvolle Tipps für pflegende Angehörige

11.07.2018

Über eine Viertelmillion Menschen betreuen und pflegen in der Schweiz Angehörige. Weil man rasch selber in diese Rolle rutscht, kann man sich mit einem Kurszyklus des Roten Kreuzes Kanton Solothurn Know-how aneignen.


Alles, was noch gesagt sein soll, teilt Beatrice Limacher aus Lohn-Ammannsegg ihrem Mann mit. Auch wenn er nicht antwortet, weiss sie: Er versteht. Zum Abschied drückt er ihre Hand – und lässt sie bewusst los. Ein paar Stunden später stirbt er.

«Dieser Abschied fühlt sich stimmig an», sagt Beatrice Limacher. Vier Jahre lang hat sie ihren Mann gepflegt, der Parkinson, Epilepsie und Demenz hatte. «Ich hätte es bitter bereut, hätte ich die letzte Gelegenheit zum Reden wegen falscher Hemmungen nicht genutzt. Ich erinnerte mich an diesen wertvollen Tipp zum Thema Abschied aus dem Kurs des Roten Kreuzes.»

 

Sich Sorge tragen

Im 14-teiligen Zyklus «Angehörige betreuen und pflegen» hat Beatrice Limacher zudem gelernt, wie sie am besten reagiert, wenn sich ihr Mann beim Essen verschluckt, wie ihn aufnehmen, duschen. Die zwei Abende zum Thema Demenz halfen ihr, das Verhalten ihres Mannes einzuordnen, zu akzeptieren und angemessen mit dessen Veränderungen umzugehen. Und dank der Informationen zu rechtlichen Aspekten machte sie das Recht auf Hilflosenentschädigung geltend.

Annelise Brand aus Feldbrunnen erledigt für ihre Mutter und ihre Schwiegermutter die Zahlungen, klärt Administratives ab, pflegt regelmässigen Kontakt. Die zwei Frauen sind über neunzig und leben beide in ihrem eigenen Zuhause. «Im Kurs ist mir unter anderem bewusst geworden, wie wichtig es ist abzuschalten.» Dank der vermittelten Inhalte und des regelmässigen Austausches mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist sie vorbereitet darauf, falls aus Betreuung Pflege wird.

 

In Olten und Solothurn

Der Kurs «Angehörige betreuen und pflegen» des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Solothurn umfasst vierzehn zweistündige Abendsequenzen, die man auch einzeln besuchen kann. Themen sind unter anderem die Neuverteilung der Rollen, Aspekte der Pflege, Wohnformen im Alter etc.

Der Zyklus startet am 26. September in Olten und am 29. Oktober in Solothurn. Er kostet 140 Franken; ein einzelner Abend 12 Franken.

 

Informationen und Anmeldung

Zyklus Olten, Beginn 26. September 2018
Zyklus Solothurn, Beginn 29. Oktober 2018

 

Für weitere Informationen: bildung@srk-solothurn.ch; T 062 207 02 50.


Spenden Sie,zewo

werden Sie Mitglied,

helfen Sie mit

Freiwilligenarbeit.

Kontakte

René Spahr
Geschäftsleiter
T 062 207 02 44
rene.spahr@srk-solothurn.ch

Monika Schönenberger
Marketing & Kommunikation
T 062 207 02 49
monika.schoenenberger@srk-solothurn.ch